Alter Orden der Rosenkreuzer

Berühmte Rosenkreuzer, Isaac Newton, Claude Debussy, Kaiser Franz Stephan von Lothringen, Elias Rubenstein

Der originale Alte Orden der Rosenkreuzer (AOR) ist ein traditioneller Orden von Frauen und Männern, der 1405 gegründet wurde und 1775 als auch heute den Hauptsitz in Wien (Österreich) hat. Der Gründer des echten Rosenkreuzer Ordens wird im antiken Manuskript Fama Fraternitatis lediglich mit seinen Initialen Bruder C.R. angedeutet. Fälschlicherweise wurde er von unwissenden Laien, die keine Mitglieder des Ordens waren, als "Christian Rosenkreutz" bezeichnet. Der echte Name hingegen ist seither in unserem Orden sicher bewahrt.

 

Diesem "löblichen" Rosenkreuzer Orden gehörten Universalgelehrte wie Issac Newton,  der Komponist und Impressionist Claude Debussy, der Dichter und Naturwissenschafter Johann Wolfgang von Goethe und Regenten von Weltreichen wie Kaiser Franz Stephan von Lothringen an. Der Orden der Gold- und Rosenkreuzer trat seither mehrmals in die Verborgenheit "Silanum" um dann wieder wie ein "Phönix aus der Asche" in neuem Gewand in Erscheinung zu treten. Der Orden "kleidete" sich seither in die Tradition und Sitten des Landes um die gesellschaftlichen Bedürfnisse zu erfüllen. Seit 2003 ist Elias Rubenstein amtierender Großmeister des Alten Ordens der Rosenkreuzer

 

Der authentische Rosenkreuzer Orden bewahrt die königliche Kunst der ethischen Vollendung der Persönlichkeit, die unsere alchemistischen Brüder als der Herstellung des Steins der Weisen (Lapis Philosophorum) symbolische dargestellt haben. In der Tradition der Freimaurer ist dieser Vorgang als Wandlung des rauen Steins in den vollendeten Würfel symbolisch überliefert. Die Alchemie beschreibt den Einweihungsprozess im geheimen Labor (Tempel) als Transmutation von dunklem Blei des Leides in Gold der Vollkommenheit.

 

Die Hermetik ist die Geheimlehre, welche diese Mysterien seit Jahrtausenden bewahrt. Die Riten des Alten Ordens der Rosenkreuzer sind in der kraftvollen Symbolsprache der hermetischen Kabbalah seit Generationen von "Mund zu Ohr" überliefert. 

 

Der Alte Orden der Rosenkreuzer ist ein westlicher Initiatenorden, der auch die mystischen Lehren der Gnosis und die wahren Schlüssel zur christlichen Mystik hütet. Diese öffnen den Zusammenhang zwischen Makro- und Mikrokosmos, zwischen dem heiligen Gral und der mystischen Auferstehung in das Reich des ewigen Lebens. Die großen Entdeckungen zahlreicher Universalgelehrter gehen auf den Zugang zu unseren Mysterien zurück.

 

Das Ziel des Rosenkreuzer Ordens ist das Ergründen der Geheimnisse der Schöpfung, Bewahren der Flamme der Einweihung, der Verwirklichung von Selbsterkenntnis, Freiheit und Einheit.  

Die Einweihungsgrade des Alten Ordens der Rosenkreuzer

Stufen Klassen Grade
0=0 Vorhalle Neophyt
1=10 Kapitel Zelator
2=9 Theoricus
3=8 Practicus
4=7 Philosophus
4=7 Sn. Portal Philosophus Senior
5=6 Groß-Kapitel Adeptus Minor
6=5 Adeptus Major
7=4 Adeptus Exemptus
7=4 Sn. Abysoss Adeptus Exemptus Senior
8=3 Sanctuarium Regale Magister Templi
9=2 Magus
10=1 Ipsissimus

Mitgliedschaft im Alten Orden der Rosenkreuzer

 

Die Auswahl von Kandidaten für die Einweihung im Alten Orden der Rosenkreuzer erfolgt seit Jahrhunderten durch Kooption durch Logenmitglieder. Man kann sich nicht für die Aufnahme über diese Webseite bewerben. Die rituelle Aufnahme findet während der regulären Logenzusammenkunft statt. Die Großloge des Alten Ordens der Rosenkreuzer hat zusätzlich die Legitimation einen qualifizierten Anwärter ohne weitere Vorbereitung und außerhalb der Logentreffen durch Empfangen des Ordenseides aufzunehmen.

 

Der Weg der Rosenkreuzer ist ein überprüfter Lebensweg, der im Gegensatz zu pseudo-esoterischen Veranstaltungen und kurzlebigen Wochenendseminaren, eine loyale und diskrete Gemeinschaft von Gleichgesinnten ist.

 

Wenn Sie sich für weitere Informationen zu unserer Tradition interessieren, empfehlen wir Ihnen die Veranstaltungen, Online-Vorträge und den kostenlosen Newsletter der Hermetischen Gesellschaft.


Das Licht einer einzelne Kerze besiegt die gesamte Dunkelheit eines Raumes.